www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember

 

29. Januar - 03. März

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit

diversen Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten

selbst komponierten Farben mal lasierend, mal extrem grob auf

die Leinwand auf, mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Ausstellungseröffnung: 29. Januar - 16:00 Uhr

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

63263 Neu-Isenburg

Di., Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Eintritt: frei

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

Januar 2017

21. Januar

09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

"dazz - Jazz Winter Damrstadt"

Fotodokumentation:

hot circle darmstadt – oder: wie der Jazz an den Woog kam

Von der Aufbruchsstimmung, deutschen Jazzstars, einem begeisterten Publikum

und dem Darmstadt der 1950er Jahre erzählt diese Foto-

und Dokumentationsausstellung des Jazzinstituts Darmstadt.

Im Fokus steht unter anderem die Geschichte des „hot circle darmstadt“ (hcd)

– ein Kreis junger Jazz- und Musikinteressierter, der in den 1950er und -60er

Jahren legendäre Musikveranstaltungen, Plattenabende und Vorträge

zunächst in Privatwohnungen und später öffentlich, initiierte.

Justus-Liebig-Haus

Große Bachgasse 2

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.dazz-festival.de

21. Januar - 18:00 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit Amnesty International

den Dokumentarfilm:

"Where to, Miss?"

(Regie: Manuela Bastian, DE 2015, 86 min, DCP, OmU, FSK: ab 12)

Die junge Inderin Devki will sehnlichst ihren Führerschein machen

und Taxifahrerin werden – und das ausgerechnet in Delhi.

Doch in Devkis Familie herrscht kein Verständnis für ihre Zukunftspläne.

In Indien besagt ein Sprichwort: Eine Frau gehört zuerst ihrem Vater,

dann ihrem Ehemann und zuletzt ihrem Sohn.

Regisseurin Manuela Bastian begleitet ihre Protagonistin durch diese

drei Lebensphasen als Tochter, Ehefrau und Mutter.

Sie zeigt eindrücklich, in welchen Konflikt eine Frau in Indien gerät,

wenn sie aus den traditionellen Rollenvorgaben ausbrechen will.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

21. - 29. Januar

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Tintorettos Garten

Malerei und Objekte von Hans-Bernhard Becker und Gertraud Hasselbach

Tintorettos Garten? Ein Garten der Lüste, des Schreckens? Was überhaupt

bringt einen Künstler und eine Künstlerin unter diesem Titel zusammen?

Eine gemeinsame Reise ins venezianische Krapplackrot, ins Schattenspiel

plätschernder Lagunen? Oder nur die Lust am Gedankentrapez barocker,

weitschweifig miteinander verbundener Formenspiele?

Der Maler Hans-Bernhard Becker und die plastisch arbeitende Künstlerin

Gertraud Hasselbach geben Antworten und führen durch Tintorettos Garten.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

21. - 29. Januar

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Abschnitt - Ausschnitt

Das Kulturamt der Stadt Wiesbaden präsentiert die Ausstellung

"Abschnitt – Ausschnitt" der ehemaligen Ateliergemeinschaft "Die Halle".

Mechthild Fuchs, Sabine Glenz, Annegret Hoffmann, Marianne Münster und

Eva Seifert zeigen neue Arbeiten in den Kunstbereichen Malerei, Holzschnitt,

Fotografie und Objekt. Die 1994 gegründete Wiesbadener Künstlerinnengruppe

verfolgte bis zur Aufgabe ihres gemeinsamen Domizils das Ziel, den Austausch

mit anderen Künstlern zu pflegen. Dies gelang in zahlreichen Ausstellungen,

zu denen die Ateliergemeinschaft Künstler aus England, Polen und Israel einlud.

Sie war auch in den Wiesbadener Partnerstädten Görlitz, Klagenfurt,

Herzeliya / Kfar Saba und San Sebastian zu Gast.

Nach vielen Jahren bietet sich den Künstlerinnen die Gelegenheit, wieder

einmal gemeinsam auszustellen und einen Ausschnitt aus ihrem jüngsten

(Lebens-) Abschnitt zu zeigen.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

21. Januar - 02. Februar

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fotoausstellung:

"On Stage"

Ausstellung mit Konzert- und Künstlerfotografien aus der Welt des Rock und Pop.

ON STAGE ist eine Ausstellung, die kraft ihrer atemberaubenden Fotos erzählt,

welche Energie nach wie vor in Live- Auftritten steckt. Hier wird die Wucht

der populären Musik in unsterblichen Momentaufnahmen verewigt.

Clemens Mitscher, Lehrer für Fotografie an der Hochschule für Gestaltung

in Offenbach, hat zusammen mit leidenschaftlich für die Musik brennenden

Studenten ein ganz besonderes Werk zustande gebracht, das in

ausdrucksstarken Bildern die ungebrochene Magie von Konzerten eindrucksvoll

widerspiegelt. Mögen die Bedingungen für Fotografen, "ihre" Heroen abzulichten,

komplizierter geworden sein – an ihrem selbst ernannten Auftrag, das Faszinosum

Live-Musik am Leben zu erhalten, ändert sich nichts.

Die Ausstellung ON STAGE ist der funkelnde Beweis dafür.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

21. Januar - 18. Februar

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Kai Lippok - Grafformelle Kunst

Das Werk des Neu-Isenburger Malers besticht durch seine Vielseitigkeit

im Ausdruck verschiedener Stile und dessen Bruch mit dem heutigen

Schubladendenken in der Kunstwelt. Er selbst beschreibt seine Arbeit als

grafformell und bezieht sich damit auf die Grundhaltungen des Graffiti

und der informellen Kunst.

Form und Farbe verbinden sich in neuen Reizen, um assoziative Eindrücke

zu bilden, neben Auflösungen, in denen die Abstraktion ihr Absolut in der

Ungegenständlichkeit findet und Form und Farbe für sich selbst stehen.

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.hugenottenhalle.de

21. Januar - 26. Februar

Mi. + Sa.: 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

So.: 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Ausstellung:

Markus Lüpertz ... Gouachen, Skulpturen, Farblithografien

Denn der Betrachter muss den Inhalt des Bildes in sich selber tragen und erfinden …“

+++

Sonderführungen für Gruppen :

Am Sonntag den: 22.Januar, um 13:00 Uhr,

am Sonntag den: 05.Februar und 19.Februar jeweils um 15:00 Uhr,

Stefanie Blumenbecker führt durch die Ausstellung.

Individuelle Gruppenführungen für Schulklassen nach Vereinbarung

Stadtgalerie im Badehaus

Alter Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

und www.bad-soden.de

21. Januar - März

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

"Menschen und Visionen"

Ausstellung mit visionären Bildern von Zofia Kwestorowska-Markowsky

und Barbara Scholz-Evans.

Das Malen ist die große Leidenschaft beider Künstlerinnen. Sie haben in den

vergangenen Jahren viele erfolgreiche Ausstellungen in öffentlich zugänglichen

Räumen gemacht und sind Mitglieder des Kunstkreises Friedrichsdorf.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Menschen und Visionen" sind bis März 2017 im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

21. Januar - 12. März

Mi.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Do.: 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Niki de Saint Phalle und das Theater

Niki de Saint Phalle (1930–2002) entdeckte früh das Theater als Inspirationsquelle

für ihre Kunst. Mit "Lysistrata" am Staatstheater Kassel begann ab 1966 eine

intensive Zusammenarbeit mit dem damaligen Regisseur Rainer von Diez,

für dessen Inszenierung sie sowohl Kostüme als auch ein Bühnenbild schuf.

Die künstlerische Arbeit für die Bühne erwies sich dabei als bedeutendes

Experimentierfeld für sie. 1968 schrieb Niki de Saint Phalle das Theaterstück

"ICH", das anlässlich der documenta im gleichen Jahr in Kassel uraufgeführt wurde.

Die Ausstellung zeigt erstmals, wie leidenschaftlich die Künstlerin dem Theater

verbunden war.

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

Ludwig-Dörfler-Allee 9

Rüsselsheim am Main

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.opelvillen.de

21. Januar - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

22. Januar - 16:00 Uhr

Go and Glow

Glühwein-Wandern - gemütlich durchs Kulturland Rheingau

"Im Kerzenschein durch den Osteinschen Park“

Im Winter hat der Rheingau seinen ganz besonderen Reiz. Das wissen auch

die Kultur- und Weinbotschafter und laden immer sonntags vom 22. Januar

bis zum 26. Februar zu stimmungsvollen Glühweinwanderungen ein.

Gegen 16.00 Uhr geht's los. Und wenn es langsam dunkel wird, erhellen

mitgebrachte Laternen und Lampions, Kerzen sowie Taschen- und Stirnlampen

den Weg. Mit zum Erlebnisprogramm gehört auch immer ein Glas Glühwein.

Die Touren dauern zwei bis maximal zweieinhalb Stunden, sodass man

zum Abendessen wieder zu Hause auf der Couch ist.

Bei der ersten Veranstaltung der winterlichen Glühwein-Trilogie, am 22. Januar,

spaziert die Rheingauer Kultur- und Weinbotschafterin Katja Klein mit Ihren Gästen

durch die winterliche Landschaft des Osteinschen Park bei Rüdesheim am Rhein.

Gestartet wird noch bei Tageslicht um 16:00 Uhr am Parkplatz Niederwald.

Von dort geht es nicht nur in die zauberhafte Parkanlage des Grafen von Ostein,

sondern auch in die Nacht hinein. Vorbei an alten Bäumen, einer Zauberhöhle

und der künstlich angelegten Ruine einer Burg wird bei beginnender Dämmerung

der Weg erhält von den Kerzen, die jeder Gast am Anfang des Spaziergangs

erhalten hat. Die Geschichte des Parks wird lebendig und nach dem kleinen

Rundgang durch den winterlich schlafenden Park, wird zum Abschluss

hoch oben über Rüdesheim, auf der Terrasse des neuen Restaurants

"Am Niederwald", ein heißer Glühwein den Gästen serviert.

Start:

Parkplatz Niederwalddenkmal

Rüdesheim am Rhein

Teilnahmegebühr (inkl. 1 Glas Glühwein): 9,- €

(Es fallen zusätzlich bei Benutzung des Parkplatzes

am Niederwalddenkmal Gebühren von 4,- € pro Auto an)

Info: www.kulturland-rheingau.de/tourismus

25. Januar - 20:15 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation

mit dem DAV (Sektion Wiesbaden) den Dokumentarfilm:

"Jäger des Augenblicks - Ein Abenteuer am Mount Roraima"

(Regie: Christian Lonk, Malte Roeper, Philipp Manderla, AT 2013, 102 min,

DCP, DF, FSK: ab 6)

Weltbekannt liegt der Tafelberg Roraima im Dreiländereck von Brasilien,

Venezuela und Guyana.

Extremkletterer Stefan Glowacz macht sich mit seinen langjährigen Partnern

Kurt Albert und Holger Heuber Ende Februar 2010 auf eine Expedition zum Gipfel

des Berges. Selbst der Weg zum Berg ist schon eine beinahe unmenschliche

Strapaze: Es regnet unentwegt, die Temperaturen steigen über 40 Grad,

die Luftfeuchtigkeit ist so hoch, dass man kaum Luft zum Atmen hat…

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

26. Januar - 20:00 Uhr Science Slam

Kompaktes Wissen von klugen Köpfen

Was ist ein Science Slam?

Wissenschaftlicher Alltag, so ein gängiges Vorurteil, bedeutet:

dröge Vorlesungen, forschen in dunklen Laboratorien

und ab und zu mal ein Abstecher in die Mensa?

Weit gefehlt: Wissenschaft geht auch anders! Unterhaltsame Vorträge

in deiner Stadt vor großem Publikum – beim Science Slam wird die Forschung

von NachwuchswissenschaftlerInnen aus der Uni ins Rampenlicht geholt.

Die Themen sind dabei so vielfältig, wie die wissenschaftlichen Disziplinen!

Batschkapp

Gwinnerstr. 5

Frankfurt am Main

Eintritt: VVK 7,- €, AK ohne Angabe

Info: www.batschkapp.de

26. Januar - 20:00 Uhr

wurde abgesagt!

Gespräch:

Karlheinz Braun & Martin Lüdke

"Hundert Jahre Peter Weiss"

Am Ende aller Veranstaltungen zum 100. Geburtag von Peter Weiss sprechen

der bekannte Literaturwissenschaftler Martin Lüdke und der einst mit dem

Autor verbundene Verleger Karlheinz Braun über die Wirkung und Bedeutung

von Weiss' Prosa und Theaterarbeiten - und fragen nach ihrer Aktualität heute.

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5

Frankfurt am Main

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

26., 27. + 29. Januar

Do. + So.: 18:00 Uhr

Fr.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

"Safari"

(Regie: Ulrich Seidl, DE 2016, 91 min, DCP, DF, FSK: ab 12)

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras,

Gnus und anderes  Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und

österreichische Jagdtouristen Urlaub.

Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch.

Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren.

Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur.

Ulrich Seidel begeistert und verstört auch in seinem brillant komponierten,

zutiefst erschütternden Porträt von Jagdtouristen in Afrika.“ (Variety)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

27. Januar - 11:00 Uhr

Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

Mit Vorträgen von SchülerInnen der Bertolt-Brecht- und der Lichtenbergschule

sowie Musik vom Saxophonquartett der Akademie für Tonkunst

Begrüßung: Oberbürgermeister Jochen Partsch

Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrationslagers

Auschwitz-Birkenau befreit, dem größten Vernichtungslager des Nazi-Regimes.

Auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog wurde 1996 der

27. Januar als bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag an die Opfer des

Nationalsozialismus festgelegt. „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch

künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen“, so Herzog in seiner Proklamation.

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt am Freitag, dem 27. Januar,

zu einer Gedenkveranstaltung in die Centralstation ein. Schülerinnen und Schüler

der Bertolt-Brecht-Schule und der Lichtenbergschule erinnern mit biografischen

Skizzen, die sie in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt erarbeitet haben,

an die Opfer des Nationalsozialismus. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung

durch das Saxofonquartett der Akademie für Tonkunst.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Für die Teilnahme an der Gedenkveranstaltung ist eine Anmeldung

erforderlich: telefonisch unter 06151/132314

oder per E-Mail unter repraesentationen@darmstadt.de

Info: www.centralstation-darmstadt.de

27. Januar - 20:00 Uhr Multivision von André Schumacher:

"Südamerika"

André Schumacher: Mit dem Fahrrad zwei Jahre auf extremer Tour

Den Job aufgeben, die Wohnung kündigen und den Alltag an den Nagel hängen?

Nur, um mit dem Fahrrad und 40 Kilogramm Gepäck für mehr als zwei

Jahre durch Südamerika zu radeln?

Mit eindrucksvollen Bildern und in bewegenden Worten nimmt André Schumacher

die Zuschauer mit in eine faszinierende Welt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

28. Januar - 20:00 Uhr Multivision von und mit Frank Zagel:

"Thailand - ein Königreich des Lächelns"

Der Weltenbummler Frank Zagel aus Lohr am Main ist seit vielen Jahren auf den

Kontinenten dieser Erde unterwegs. Begleitet wird er bei seinen aufregenden

und mehrmonatigen Reisen stets von seiner Frau und ihren beiden Kindern.

Diesmal verschlug es ihn und seine Weltenbummlerfamilie auf eine längere Reise

durch Thailand.

In einer fantastischen Film- und Bilder-Multimediashow berichtet er von

seiner Reise in das "Königreich des Lächelns".

Authentische Musik zu bewegenden Filmen und Bildern lässt die Vielfalt

dieses Königreichs des Lächelns mit sachlichen, humorvollen und

selbstironischen Kommentaren zu einem kurzweiligen Live-Erlebnis werden.

Stadthalle Groß-Umstadt

Am Darmstädter Schloss 6

Groß-Umstadt

Eintritt: VVK 10,- €, AK 11,- €

Info: www.gross-umstadt.de

29. Januar - 15:00 Uhr Hafen 2 zeigt in der Filmreihe "Doku-Schätze":

"Where to, Miss?"

(Regie: Manuela Bastian, DE 2015, 86 min, DCP, OmU, FSK: ab 12)

Die junge Inderin Devki will sehnlichst ihren Führerschein machen

und Taxifahrerin werden – und das ausgerechnet in Delhi.

Doch in Devkis Familie herrscht kein Verständnis für ihre Zukunftspläne.

In Indien besagt ein Sprichwort: Eine Frau gehört zuerst ihrem Vater,

dann ihrem Ehemann und zuletzt ihrem Sohn.

Regisseurin Manuela Bastian begleitet ihre Protagonistin durch diese

drei Lebensphasen als Tochter, Ehefrau und Mutter.

Sie zeigt eindrücklich, in welchen Konflikt eine Frau in Indien gerät,

wenn sie aus den traditionellen Rollenvorgaben ausbrechen will.

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: 5,- €

Info: www.hafen2.net

29. Januar - 11:00 Uhr Führung im Theater Rüsselsheim:

Blick hinter die Kulissen

Sie wollten schon immer einmal einen Blick hinter die Kulissen des Rüsselsheimer

Theaters werfen? Dann haben Sie ab jetzt in regelmäßigen Abständen die

Gelegenheit dazu. Zu rund 150 Vorstellungen im Jahr hebt sich der Vorhang

im Theater Rüsselsheim und die Besucherinnen und Besucher können spannende

und unterhaltsame Produktionen erleben.

Bei dieser Führung durch das Theater werden Ihnen einen außergewöhnlichen

Perspektivwechsel ermöglicht und Sie erfahren, was Sie schon immer rund um

das Theater wissen wollten. Neben Informationen zur Licht oder Tontechnik

können Sie über 10 Stockwerke im Bühnenraum erklimmen oder sich zum Beispiel

einen Einblick über die klimatechnischen Anlagen im Kellergeschoss verschaffen.

Familien mit kleinen Kindern sind besonders herzlich eingeladen.

Theater Rüsselsheim

Am Treff 7

Rüsselsheim am Main

Teilnahmegebühr: frei

Anmeldung bei Sabine Hüter unter s.hueter@kultur123ruesselsheim.de

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/kultur-theater

29. Januar - 03. März

Ausstellungseröffnung: 29. Januar - 16:00 Uhr

Di., Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit diversen

Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten selbst komponierten

Farben mal lasierend, mal extrem grob auf die Leinwand auf,

mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Der Glanz entsteht durch das Auftragen von Schiffslack, die sichtbare

feine Struktur durch Seidenpapier. Die grobe Oberfläche der abstrakten

Bilder hat Beton als Untergrund.

Die Leinwand ist für ihn mal Plattform intensiv liebevoller Zuwendung,

mal Austragungsort ungezügelter Impulsivität. Seine Bilder lassen

allein durch die Farbgewalt das Motiv oft in den Hintergrund treten.

Andere wirken Zeit und Raum entrückt, im Augenblick gefangen.

Seine ursprüngliche Motivation ist die Auseinandersetzung mit Farbe.

Farbe auf die Leinwand bringen und schauen in welcher Form sie sich manifestiert.

Das Bildmotiv ergibt sich von selbst. Er verarbeitet farbliche Sinneseindrücke.

Das Kunstwerk lebt durch Anschauung!

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

31. Januar - 20:00 Uhr Multivisions-Show von Dieter Glogowski:

Nepal - Acht, der Weg hat ein Ziel

Fünf Jahre fotografierte der Himalaya-Spezialist, Fotograf und Filmemacher an

seinem neuen visionären Himalaya-Projekt: Acht tibetische Glückssymbole,

in Form von Kupferplatten und gesegnet vom Abt Chökyi Nyima Rinpoche,

werden an den Basislagern von Nepals Achttausendern in eisigen Höhen hinterlegt.

Dazu durchreiste der Fotograf mit acht ausgewählten Protagonisten die

nepalesische Bergwelt. So umrundete er mit dem Sadhu Shiva Das den Dhaulagiri,

reiste zum Annapurna mit zwei Gurung-Schamanen, erkundete den Manaslu

mit dem alten Mönch Kesang.

Überschattet vom Tod von 16 Sherpas am Karfreitag 2014 dokumentierte Glogowski

als Zeitzeuge die Hinterlegung der Platten am Everest, Cho Oyu und Lhotse durch

seine Sherpafreunde Lama Nawang Sherpa, Tensing Sherpa und der Sherpani Ningma.

Mit seinem langjährigen Freund Shiva Shresta, den Sadhu Gopal Giri und zwei

Trägern erreichte Glogowski im Oktober 2014 den fern abgelegenen 8.000er

Kanchenjunga an der Grenze zu Sikkim.

"ACHT – Nepal, der Weg hat ein Ziel" ist Dieter Glogowskis Essenz und eigener Weg

aus dreißig Jahren Lebensbetrachtungen im Himalaya, geschmückt mit grandiosen

Bildern und unterlegt mit nachhaltigen Gedanken großer spiritueller Meister.

Hugenottenhalle

Frankfurter Str. 152

Neu-Isenburg

Eintritt: ab 18,05 €

Info: www.hugenottenhalle.de

und www.dieter-glogowski.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2017

01. + 02. Februar

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fotoausstellung:

"On Stage"

Ausstellung mit Konzert- und Künstlerfotografien aus der Welt des Rock und Pop.

ON STAGE ist eine Ausstellung, die kraft ihrer atemberaubenden Fotos erzählt,

welche Energie nach wie vor in Live- Auftritten steckt. Hier wird die Wucht

der populären Musik in unsterblichen Momentaufnahmen verewigt.

Clemens Mitscher, Lehrer für Fotografie an der Hochschule für Gestaltung

in Offenbach, hat zusammen mit leidenschaftlich für die Musik brennenden

Studenten ein ganz besonderes Werk zustande gebracht, das in

ausdrucksstarken Bildern die ungebrochene Magie von Konzerten eindrucksvoll

widerspiegelt. Mögen die Bedingungen für Fotografen, "ihre" Heroen abzulichten,

komplizierter geworden sein – an ihrem selbst ernannten Auftrag, das Faszinosum

Live-Musik am Leben zu erhalten, ändert sich nichts.

Die Ausstellung ON STAGE ist der funkelnde Beweis dafür.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. - 18. Februar

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Kai Lippok - Grafformelle Kunst

Das Werk des Neu-Isenburger Malers besticht durch seine Vielseitigkeit

im Ausdruck verschiedener Stile und dessen Bruch mit dem heutigen

Schubladendenken in der Kunstwelt. Er selbst beschreibt seine Arbeit als

grafformell und bezieht sich damit auf die Grundhaltungen des Graffiti

und der informellen Kunst.

Form und Farbe verbinden sich in neuen Reizen, um assoziative Eindrücke

zu bilden, neben Auflösungen, in denen die Abstraktion ihr Absolut in der

Ungegenständlichkeit findet und Form und Farbe für sich selbst stehen.

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.hugenottenhalle.de

01. - 26. Februar

Mi. + Sa.: 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

So.: 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Ausstellung:

Markus Lüpertz ... Gouachen, Skulpturen, Farblithografien

Denn der Betrachter muss den Inhalt des Bildes in sich selber tragen und erfinden …“

+++

Matinee der Ausstellung:

Am Sonntag, 15.Januar 2017, 11:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

11:00 Uhr Begrüßung: Stadträtin Renate Richter

Einführende Worte: Stefanie Blumenbecker Kunsthistorikerin MA

die auch nachmittags um 15:00 Uhr durch die Ausstellung führt.

Sonderführungen für Gruppen :

Am Sonntag den: 22.Januar, um 13:00 Uhr,

am Sonntag den: 05.Februar und 19.Februar jeweils um 15:00 Uhr,

Stefanie Blumenbecker führt durch die Ausstellung

Individuelle Gruppenführungen nach Vereinbarung

Stadtgalerie im Badehaus

Alter Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

und www.bad-soden.de

01. Februar - März

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

"Menschen und Visionen"

Ausstellung mit visionären Bildern von Zofia Kwestorowska-Markowsky

und Barbara Scholz-Evans.

Das Malen ist die große Leidenschaft beider Künstlerinnen. Sie haben in den

vergangenen Jahren viele erfolgreiche Ausstellungen in öffentlich zugänglichen

Räumen gemacht und sind Mitglieder des Kunstkreises Friedrichsdorf.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Menschen und Visionen" sind bis März 2017 im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

01. Februar - 03. März

Di., Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit diversen

Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten selbst komponierten

Farben mal lasierend, mal extrem grob auf die Leinwand auf,

mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Der Glanz entsteht durch das Auftragen von Schiffslack, die sichtbare

feine Struktur durch Seidenpapier. Die grobe Oberfläche der abstrakten

Bilder hat Beton als Untergrund.

Die Leinwand ist für ihn mal Plattform intensiv liebevoller Zuwendung,

mal Austragungsort ungezügelter Impulsivität. Seine Bilder lassen

allein durch die Farbgewalt das Motiv oft in den Hintergrund treten.

Andere wirken Zeit und Raum entrückt, im Augenblick gefangen.

Seine ursprüngliche Motivation ist die Auseinandersetzung mit Farbe.

Farbe auf die Leinwand bringen und schauen in welcher Form sie sich manifestiert.

Das Bildmotiv ergibt sich von selbst. Er verarbeitet farbliche Sinneseindrücke.

Das Kunstwerk lebt durch Anschauung!

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. Februar - 12. März

Mi.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Do.: 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Niki de Saint Phalle und das Theater

Niki de Saint Phalle (1930–2002) entdeckte früh das Theater als Inspirationsquelle

für ihre Kunst. Mit "Lysistrata" am Staatstheater Kassel begann ab 1966 eine

intensive Zusammenarbeit mit dem damaligen Regisseur Rainer von Diez,

für dessen Inszenierung sie sowohl Kostüme als auch ein Bühnenbild schuf.

Die künstlerische Arbeit für die Bühne erwies sich dabei als bedeutendes

Experimentierfeld für sie. 1968 schrieb Niki de Saint Phalle das Theaterstück

"ICH", das anlässlich der documenta im gleichen Jahr in Kassel uraufgeführt wurde.

Die Ausstellung zeigt erstmals, wie leidenschaftlich die Künstlerin dem Theater

verbunden war.

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

Ludwig-Dörfler-Allee 9

Rüsselsheim am Main

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.opelvillen.de

01. Februar - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

02. Februar - 19:30 Uhr Multivisionsshow von und mit Michael Martin:

"Planet Wüste"

Seit über dreißig Jahren erkundet der Fotograf und Autor Michael Martin

die Weiten der Erde. Seine Bilder erzählen von einsamen Orten, von oft rauer aber

faszinierend schöner Natur. Seine Fotografien haben ihn weltweit bekannt gemacht.

In seinem Vortrag "Planet Wüste" nimmt der Globetrotter sein Publikum mit auf

eine spannende Bilderreise durch die Trocken- und Eiswüsten des Planeten,

vom Nordpol zum Südpol und viermal um die Erde – mit Motorrad, Hundeschlitten,

Kamel, Geländewagen, Helikopter und auf Skiern. Die spektakuläre Multivision

beginnt in der Arktis am Nordkap, führt über Spitzbergen und Sibirien nach Alaska,

Kanada und Grönland bis hin zum Nordpol. Die zweite Umrundung beginnt in

der arabischen Rub al Khali, nimmt ihren Weg über die asiatischen und

nordamerikanischen Wüsten bis in die Sahara. Auf der Südhalbkugel stehen Namib

und Kalahari sowie die australischen und südamerikanischen Wüsten im

Mittelpunkt. Zuletzt geht es rund um die Antarktis und schließlich zum Südpol.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: VVK 22,90 €, AK 24,50 €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

02. Februar - 20:15 Uhr

Weitere Vorstellung: So., 05. Februar - 17:45 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

Die Norm – ist dabei sein wirklich alles?

(Regie: Guido Weihermüller, DE 2016, 112 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

"Die Norm" ist ein Film über Leistungssportler, ohne ein Sportfilm zu sein.

Er stellt vielmehr die Menschen, ihre Motivationen und ihre Werte in den

Mittelpunkt. Dabei begleitet er fünf Spitzensportler bei ihrer monatelangen

Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Wie entsteht

der Traum von Olympia und wie spiegelt er sich im Alltag der Athleten wider?

Einfühlsame Aufmerksamkeit… fasziniert gefilmtes Geschehen…

tiefe Einblicke… Klasse Film.“ (Szene Hamburg)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

03. Februar - 18:30 Uhr Bembeltreff - freitags im Museum:

Als ich noch "Kippenmitglied" war

Gerhard H. Gräber erinnert sich im Bembeltreff, an seine Zeit in den 50ern,

als Mitglied der Taunussträßler, seiner "Kippe", mit der er allerhand erlebte.

Es sind selbstverständlich auch gerne ehemalige "Gegner" eingeladen,

also Mitglieder der Schillersträßler, der Schützensträßler,

der Hochhaus und der Beckerbande sowie der Altstadtkippe.

---

In lockerer Atmosphäre, mit viel Raum für Gespräche und Diskussionen,

aber auch für eigene Erinnerungen, bietet das Stadtmuseum "Haus zum

Löwen" an jedem ersten Freitag im Monat die Möglichkeit, Facetten der

Isenburger Geschichte neu zu entdecken.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

03. + 04. Februar

Fr. + Sa,: 20:15 Uhr

Schlachthof-Film des Monats (Dokumentarfilm):

Gimme Danger

(USA, 2017, 108 min, OmU, R: Jim Jarmusch)

Dokumentation von Regisseur Jim Jarmusch über Iggy Pop und seine

legendäre Punkband The Stooges. Jarmusch spart dabei Iggy Pops

erfolgreiche Solokarriere in den frühen 1960er-Jahren aus und konzentriert

sich zunächst voll und ganz auf die Zeit mit den Stooges ab 1968.

Jarmusch zeigt den Aufstieg und frühen Fall der Punkband, deren Musik

damals noch weitgehend ignoriert wurde, und vollführt dann einen Zeitsprung

in das Jahr 2003. Damals fanden die Stooges nach längerer Pause wieder

zusammen. Ein letzter thematischer Schwerpunkt liegt auf dem Jahr 2010,

als die Stooges schließlich in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen

wurden. Jarmusch mischt in "Gimme Danger" Interviews mit Iggy Pop,

Gitarrist James Williamson und anderen Zeitzeugen mit Konzertmitschnitten,

Grafiken und sogar einigen kurzen animierten Sequenzen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

05. Februar - 16:00 Uhr

Go and Glow

Glühwein-Wandern - gemütlich durchs Kulturland Rheingau

Im Kerzenschein von Schloss zu Schloss

Im Winter hat der Rheingau seinen ganz besonderen Reiz. Das wissen auch

die Kultur- und Weinbotschafter und laden immer sonntags bis zum 26. Februar

zu stimmungsvollen Glühweinwanderungen ein.

Gegen 16.00 Uhr geht's los. Und wenn es langsam dunkel wird, erhellen

mitgebrachte Laternen und Lampions, Kerzen sowie Taschen- und Stirnlampen

den Weg. Mit zum Erlebnisprogramm gehört auch immer ein Glas Glühwein.

Die Touren dauern zwei bis maximal zweieinhalb Stunden, sodass man

zum Abendessen wieder zu Hause auf der Couch ist.

Am Sonntag, den 5. Februar spazieren Katja Klein und Ingrid Schmidt

mit ihren Gästen in einem Rundgang durch die winterliche Landschaft von

Schloss Johannisberg zum Schloss Vollrads. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr auf

dem Parkplatz von Schloss Johannisberg. Von dort aus geht es durch die

Weinberge und das Naturschutzgebiet "Vollradser Wäldchen" bis nach

Schloss Vollrads. Am Wegesrand machen spannende Geschichten die Runde,

denn es gibt viel zu erzählen über die uralte Kulturlandschaft.

Zurück am Ausgangspunkt in Schloss Johannisberg erwartet die Gäste im

Weingarten der Schlossschänke ein dampfend heißer Winzerglühwein.

Treffpunkt:

Parkplatz von Schloss Johannisberg

Geisenheim-Johannisberg

Teilnahmegebühr (inkl. 1 Glas Glühwein): 9,- €

Info: www.kulturland-rheingau.de/tourismus

05. Februar - 11:00 Uhr

Stadtführung durchs historische Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen erlebnisreichen

Rundgang durchs historische Groß-Umstadt. Er beginnt um 11 Uhr vor dem Rathaus

und schon mit einem ersten Rundblick über den Marktplatz drängt sich förmlich

lebendige Geschichte auf. Da erfahren Sie z.B. das Wichtigste über die römische

"villa rustica", steinzeitliche und keltische Funde und natürlich über den Weinbau,

da geht es um die Stadtgeschichte bis zur Befestigung um 1200 und die Gebäude

rund um den Markt. Ein Blick auf das Stadtmodell aus dem 18. Jahrhundert

in der Säulenhalle veranschaulicht noch einmal das Gehörte.

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €

Info: www.gross-umstadt.de

05. Februar

09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Die größte Motorradmesse im Rhein-Main-Gebiet:

Motorbikeday 2017

Sie möchten sich über die neuesten Modelle, aktuelle Trends und zukünftige

Entwicklungen informieren? Dann ist der Motorbikeday genau die richtige

Veranstaltung. Hier finden Sie die neuesten Modelle der führenden Hersteller,

Spezialisten für die Motoren Revision, Motorrad Training, Motorrad Reisen

sowie Bekleidung und Helme.

Und das ganze auf über 1000 m².

Stadthalle Kelkheim

Gagernring 1

Kelkheim (Taunus)

Eintritt: 3,- €, Kinder bis 12 Jahre frei

Info: www.motorbikeday.de

05. Februar - 17:45 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

Die Norm – ist dabei sein wirklich alles?

(Regie: Guido Weihermüller, DE 2016, 112 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

"Die Norm" ist ein Film über Leistungssportler, ohne ein Sportfilm zu sein.

Er stellt vielmehr die Menschen, ihre Motivationen und ihre Werte in den

Mittelpunkt. Dabei begleitet er fünf Spitzensportler bei ihrer monatelangen

Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Wie entsteht

der Traum von Olympia und wie spiegelt er sich im Alltag der Athleten wider?

Einfühlsame Aufmerksamkeit… fasziniert gefilmtes Geschehen…

tiefe Einblicke… Klasse Film.“ (Szene Hamburg)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

06. Februar - 19:00 Uhr Wissenschaftstag - Energie für die Zukunft:

Kunststück Klimakommunikation

Vortrag von Prof. Dr. Torsten Schäfer

(Fachbereich Media an der Hochshule Darmstadt)

Moderation: Prof. Dr. Lothar Petry

Centralstation (Halle)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

08. Februar - 19:00 Uhr

Cajon Workshop mit David Tröscher

It's all about the Groove!

Jeder Drummer arbeitet beständig daran, seinen Groove zu verbessern

und zu intensivieren. Timing und Dynamik, flüssige Bewegungen

und ein guter Sound sind die Zutaten, die Du dafür brauchst.

Jeden dieser Aspekte werden wir anhand gezielter Übungen bearbeiten und

in verschiedenen Grooves aus Rock-, Pop-, Funk- und Worldmusik anwenden.

Dabei geht es auch darum, wie Drumset-Grooves auf der Cajon umgesetzt

werden können.

Der Workshop richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene.

Für viele Grooves und Übungen gibt es leichte und schwierige Varianten.

DR.DRUM

Waldhofstr. 30

Mainz-Kostheim

Eintritt: 25,- €

Teilnahme nur nach Anmeldung und Vorkasse

Teilnehmerzahl ist auf 20 limitiert

Info: www.dr-drum.de

09. Februar - 19:30 Uhr

Internationaler Verein Windrose 1976 e.V. präsentiert:

Drei Syrer an meinem Esstisch –

eine Reporterin kämpft für die Integration von Flüchtlingen.“

Autorenlesung und Diskussion mit Kerstin Platsch,

Journalistin beim Hessischen Rundfunk.

kunstbühne portstrasse

Hohemarkstr. 18

Oberursel (Taunus)

Eintritt: 5,- €

Info: www.portstrasse.de

10. Februar - 20:00 Uhr

9. Wiesbadener Science Slam

Wissenschaft ist: a) dröge Vorlesung, b) forschen in dunklen Räumen

und c) ab und zu mal ein Abstecher in die Mensa? Weit gefehlt.

Wissenschaft geht auch anders: unterhaltsame Vorträge, in uniferner

Umgebung vor einem gemischten Publikum – beim Science Slam wird

Wissenschaft von Jungwissenschaftler*innen aus der Uni raus ins Leben geholt.

Der Science Slam ist ein Wettbewerb, bei dem es gilt, in zehn Minuten die

Gunst des Publikums zu gewinnen. Allerdings nicht mit poetischen Texten,

sondern mit ungewohnt spritzig präsentierten wissenschaftlichen Inhalten.

Dabei ist alles erlaubt.

Der beste Vortrag wird am Ende vom Publikum durch Applaus gekürt.

Die Themen? Vielseitig und interessant. Slam frei!

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 7,- €, AK 9,- €

Info: www.schlachtof-wiesbaden.de

11. + 12. Februar

Vernissage: 11. Februar - 14:00 Uhr

Sa.: 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Illustre Gestalten 9: "Daher weht der Wind!"

Illustratoren aus Darmstadt und Niederlande / Flandern stellen aus

Bereits zum vierten Mal kooperiert der Verein Illustratoren Darmstadt mit der

Buchmesse in Frankfurt – und begrüßt als Ehrengäste bei der neunten Auflage der

Ausstellung „Illustre Gestalten“ Kollegen aus den Buchmessen-Gastländern 2016

 den Flandern und der Niederlande. Mehr als zehn angereiste Illustratoren

gesellen sich zu den 23 Künstlern aus Darmstadt und Umgebung, unter dem

Motto "Daher weht der Wind!" präsentieren sie gemeinsam ihre (jüngsten)

Werke in der Centralstation und stellen den Beruf des Illustrators vor.

Und wie schon in den Vorjahren gibt es ein buntes Rahmenprogramm zur

Ausstellung: Vorträge, Workshops, ein Virtual Reality Puzzle sowie musikalische

Einlagen und eine Tombola sind in Planung. Und auch die beliebte "Illu-Box"

ist wieder mit von der Partie, genauso wie der große Verkaufsstand

mit Postkarten, Büchern, Ausstellungskatalog und vielem Illustrem mehr.

Centralstation

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

14. Februar - 20:00 Uhr Frankfurter Gespräche

G. Koenen & K. Schacht:

"Die Farbe Rot: Über den Kommunismus"

Zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution und zum 19. Parteitag der

KP Chinas im Oktober 2017: ein Update zur Frage nach dem historischen Ort,

der Räson, der Rolle und der Bilanz kommunistischer Revolutionen,

Staatsgründungen und Gesellschaftsformationen im 20. Jahrhundert.

Und eine Einschätzung ihrer erstaunlichen Metamorphosen seit 1989 – bis heute.

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5

Frankfurt am Main

Eintritt: 8,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

14. Februar - 20:00 Uhr Vortrag:

"Umstädter Fastnacht"

Vortrag von Reiner Schütz im Rahmen der Vortragsreihe zur Groß-Umstädter

Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

16. Februar - 19:30 Uhr Hafen 2 zeigt in der Filmreihe "Dolu-Schätze"

die europäische Surf-Dokumentation:

"The Old, the Young and the Sea"

(Andreas Jaritz, Mario Hainzl, Österreich/ Frankreich 2014, 90 Min.,

keine Altersbeschränkung.)

Die Nummer 2 der frischen Hafen 2 Film-Reihe "Doku-Schätze" ist,

ihr ahnt es, ein Schatz sondergleichen: The Old, the Young and the Sea ist,

jawohl, ein klassischer Film über den für so viele faszinierendsten Sport

des Universums. Jener, für den du ein Brett und eine Welle brauchst.

Er handelt aber auch von so tollen Menschen, von ihren Lebensentwürfen

und ihren Träumen, dass du ganz beschwippst nach Hause gehen wirst.

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: 5,- €

Info: www.hafen2.net

16. Februar - 20:15 Uhr

Weitere Vorstellung: Sa., 18. Februar - 17:45 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

Wild Plants

(Regie: Nicolas Humbert, DE/CH 2016, 113 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

In seiner Dokumentation begibt sich Nicolas Humbert auf eine Forschungsreise

ber das Verhältnis von Mensch und Natur.

Dafür besuchte er Projekte und Menschen, die der Konsumgesellschaft

den Rücken kehren und sich wieder der Erde zuwenden, um neue Formen

des Zusammenlebens zu entwickeln.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

16. Februar - 04. Juni

Ausstellungseröffnung: 16. Februar - 19:00 Uhr

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

17. Februar - 20:00 Uhr NATURfilmNACHT im Murnau-Filmtheater:

Serengeti

(Regie: Reinhard Radke, DE 2010, 102 min, Blu-ray, DF, FSK: ab 6)

Gespräch mit dem Regisseur

(Moderation: ZDF-Regisseur Andreas Ewels)

Von den Weiten der Ebenen unter den Vulkanen des Kraterhochlandes,

über die dornigen Buschländer der zentralen Serengeti bis zu den üppigen

Weiden im Norden ziehen fast zwei Millionen Wildtiere im Jahresverlauf

durch rund 25000 Quadratkilometer Wildnis. Eine Reise voller Gefahren.

Der preisgekrönte Tierfilmer Reinhard Radke hat mit seinem Film Maßstäbe gesetzt.

Bei der Naturfilmnacht erzählt er von den abenteuerlichen Dreharbeiten

in einer Region mit einem unberechenbaren Klima.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 10,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

17. - 19. Februar

Fr.: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.:10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Triathlon Convention Europe 2017

Die Triathlonmesse

Viele bedeutende Marken der Branche präsentieren sich mit ihrem

Produktfolio zum Testen und Kaufen bei der Triathlon Convention Europe.

Ein äußerst attraktives Rahmenprogramm mit hochkarätigen Referenten

und Athleten wartet auf die nationalen wie internationalen Gäste:

spannende Vorträge und Workshops in den Bereichen Schwimmen,

Radfahren, Laufen, Athletik, Trainingslehre, Ernährung, Coaching, Gesundheit

und Medizin werden angeboten – und auch die nächste Auflage des

10km TCE Run powered by TV Langen ist geplant.

In Langen bei Frankfurt/Main entsteht ein neues Highlight im Triathlon-Sport.

Athleten, Hobby-Sportlern und Interessierten wird mit der dreitägigen Messe

ein einzigartiges Event-Erlebnis geboten.

Neue Stadthalle Langen

Südliche Ringstr. 77

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

und www.triathlonexpo.eu

18. Februar - 17:45 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

Wild Plants

(Regie: Nicolas Humbert, DE/CH 2016, 113 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

In seiner Dokumentation begibt sich Nicolas Humbert auf eine Forschungsreise

ber das Verhältnis von Mensch und Natur.

Dafür besuchte er Projekte und Menschen, die der Konsumgesellschaft

den Rücken kehren und sich wieder der Erde zuwenden, um neue Formen

des Zusammenlebens zu entwickeln.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

20. Februar - 19:30 Uhr Lesung / Vortrag:

Sabine Bode und "Die deutsche Krankheit German Angst"

Es gibt diffuse Gefühle von Bedrohung, Verlustängsten und ein hohes

Sicherheitsbedürfnis, gerade in Deutschland. „Unter German Angst

erstehen wir eine Mischung aus Mutlosigkeit und Zögerlichkeit, gepaart mit

Zukunftsängsten und einem extremen Sicherheitsbedürfnis. Sie ist eine

Altlast des Zweiten Weltkrieges und das Resultat einer nicht aufgearbeiteten

Trauer über die Leiden, die der Krieg und seine Folgen verursacht haben.

Dabei könnten wir eine Menge tun, um die German Angst zu überwinden.

Und das wäre nicht einmal teuer“ schreibt sie.

Sabine Bode, Jahrgang 1947, arbeitet seit 1978 freiberuflich als Journalisti

 und Buchautorin. Sie lebt in Köln und arbeitet für die Kulturredaktionen

des Hörfunks von WDR und NDR.

Stadtbücherei Dreieich (Galerieraum)

Fichtestr. 50 A

Dreieich

Eintritt: 8,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

22. Februar - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit DAV – Deutscher

Alpenverein e.V., Sektion Wiesbaden in der Reihe "Bergwelten im Film":

Sturz ins Leere (Touching the Void)

(Regie: Kevin Macdonald, GB 2003, 106 min, 35mm, OmU, FSK: ab 12)

Das Dokudrama bebildert die gefährliche Erstbegehung der Westwand

des 6356 Meter hohen Siula Grande in den peruanischen Anden.

Joe Simpson und sein Freund Simon Yates erzählen ihr fast tödliches Abenteuer,

das sich im Mai 1985 ereignet hat.

Der Überlebenskampf der beiden britischen Bergsteiger nimmt bis heute einen

herausragenden und umstrittenen Platz in der Geschichte des Bergsteigens ein.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

23. - 26. Februar

Do.: 19:30 Uhr

Fr. + Sa.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Filmemacher zu Gast"

den Dokumentarfilm:

Hitlers Hollywood –

Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 – 1945

(Regie: Rüdiger Suchsland, DE 2016, 106 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss (23.2.)

Das NS-Kino war ein staatlich gelenktes und der Zensur unterworfenes Kino.

Zugleich verstand es sich als ideologische wie ästhetische Alternative

zu Hollywood. Die Dokumentation stellt diese Filme und die Menschen hinter

ihnen vor und geht der Frage nach, wie Propaganda funktioniert, wie Feindbilder

und Werte, Liebe und Hass durch die Leinwand in die Köpfe gepflanzt werden.

Der Film entstand in Zusammenarbeit mit der Murnau-Stiftung.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

24. Februar - 26. März

Vernissage: 24. Februar - 19:00 Uhr

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Die Badesaison ist eröffnet"

Ausstellung mit Malerei von Ute Jeutter und Hayko Spittel.

Die Ausstellung des Künstlerpaares Ute Jeutter und Hayko Spittel zeigt auf

interessante Weise, wie aus einem gemeinsamen Leben und Reisen mit häufig

ähnlichen Inspirationsquellen ganz unterschiedliche Ergebnisse erwachsen.

"Die Badesaison ist eröffnet" zeigt Arbeiten, deren Impulse zumeist auf

Mittelmeer-Reisen entstanden. Der Badestrand wird thematisiert, mit seinen

besonderen Erscheinungen eines alltäglichen Lebens, das im öffentlichen Raum

stattfindet und dadurch die Alltäglichkeit verlässt.

Dabei spannt sich ein Bogen von den farbenprächtigen und lebensfreudigen

Aquarellen Ute Jeutters, über gemeinschaftlich gestaltete aquarellierte

Zeichnungen, hin zu Hayko Spittels experimentellen Öl- und Acryl-Gemälden,

die in traumhaft/surreale Strandwelten und tiefe Wälder entführen.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

- zum Seitenanfang -

März 2017

01. - 03. März

Mi.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Ausstellung:

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit diversen

Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten selbst komponierten

Farben mal lasierend, mal extrem grob auf die Leinwand auf,

mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Der Glanz entsteht durch das Auftragen von Schiffslack, die sichtbare

feine Struktur durch Seidenpapier. Die grobe Oberfläche der abstrakten

Bilder hat Beton als Untergrund.

Die Leinwand ist für ihn mal Plattform intensiv liebevoller Zuwendung,

mal Austragungsort ungezügelter Impulsivität. Seine Bilder lassen

allein durch die Farbgewalt das Motiv oft in den Hintergrund treten.

Andere wirken Zeit und Raum entrückt, im Augenblick gefangen.

Seine ursprüngliche Motivation ist die Auseinandersetzung mit Farbe.

Farbe auf die Leinwand bringen und schauen in welcher Form sie sich manifestiert.

Das Bildmotiv ergibt sich von selbst. Er verarbeitet farbliche Sinneseindrücke.

Das Kunstwerk lebt durch Anschauung!

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. - 12. März

Mi.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Do.: 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Niki de Saint Phalle und das Theater

Niki de Saint Phalle (1930–2002) entdeckte früh das Theater als Inspirationsquelle

für ihre Kunst. Mit "Lysistrata" am Staatstheater Kassel begann ab 1966 eine

intensive Zusammenarbeit mit dem damaligen Regisseur Rainer von Diez,

für dessen Inszenierung sie sowohl Kostüme als auch ein Bühnenbild schuf.

Die künstlerische Arbeit für die Bühne erwies sich dabei als bedeutendes

Experimentierfeld für sie. 1968 schrieb Niki de Saint Phalle das Theaterstück

"ICH", das anlässlich der documenta im gleichen Jahr in Kassel uraufgeführt wurde.

Die Ausstellung zeigt erstmals, wie leidenschaftlich die Künstlerin dem Theater

verbunden war.

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

Ludwig-Dörfler-Allee 9

Rüsselsheim am Main

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.opelvillen.de

01. - 26. März

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Die Badesaison ist eröffnet"

Ausstellung mit Malerei von Ute Jeutter und Hayko Spittel.

Die Ausstellung des Künstlerpaares Ute Jeutter und Hayko Spittel zeigt auf

interessante Weise, wie aus einem gemeinsamen Leben und Reisen mit häufig

ähnlichen Inspirationsquellen ganz unterschiedliche Ergebnisse erwachsen.

"Die Badesaison ist eröffnet" zeigt Arbeiten, deren Impulse zumeist auf

Mittelmeer-Reisen entstanden. Der Badestrand wird thematisiert, mit seinen

besonderen Erscheinungen eines alltäglichen Lebens, das im öffentlichen Raum

stattfindet und dadurch die Alltäglichkeit verlässt.

Dabei spannt sich ein Bogen von den farbenprächtigen und lebensfreudigen

Aquarellen Ute Jeutters, über gemeinschaftlich gestaltete aquarellierte

Zeichnungen, hin zu Hayko Spittels experimentellen Öl- und Acryl-Gemälden,

die in traumhaft/surreale Strandwelten und tiefe Wälder entführen.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. März - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

01. März - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

05. März - 11:00 Uhr

Stadtführung durchs historische Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen erlebnisreichen

Rundgang durchs historische Groß-Umstadt. Er beginnt um 11 Uhr vor dem Rathaus

und schon mit einem ersten Rundblick über den Marktplatz drängt sich förmlich

lebendige Geschichte auf. Da erfahren Sie z.B. das Wichtigste über die römische

"villa rustica", steinzeitliche und keltische Funde und natürlich über den Weinbau,

da geht es um die Stadtgeschichte bis zur Befestigung um 1200 und die Gebäude

rund um den Markt. Ein Blick auf das Stadtmodell aus dem 18. Jahrhundert

in der Säulenhalle veranschaulicht noch einmal das Gehörte.

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €

Info: www.gross-umstadt.de

09. März - 20:00 Uhr Multimediashow mit Lesung:

Französischer Jakobsweg

mit Esel Chocolat

Beamer-Bilder-Show und Lesung von und mit Carmen Rohrbach.

Kulturcafé-Saal

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: VVK 10,- €, AK 12,- €, ermäßigt 10,- €

Info: www.kulturcafe-gg.de

und www.carmenrohrbach.de

14. März - 20:00 Uhr Vortrag:

"Die Umstädter Mühlen"

Vortrag von Franz Huber cons. Georg Brenner im Rahmen der Vortragsreihe

zur Groß-Umstädter Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

18. März - 20:00 Uhr Multivision von und mit Matto H. Barfuss:

"Mein Weg zu Maleika"

Leben mit Geparden

Es war und ist ein weltweit einmaliges Projekt: Über 25 Wochen wanderte

der Künstler und Fotograf Matto H. Barfuss auf allen Vieren mit einer völlig

wilden Gepardenfamilie durch die Serengeti in Ostafrika. Durch Imitation von

Verhaltensweisen und Lautäußerungen erreichte er, dass die Tiere ihr

Sozialverhalten auf ihn übertrugen und ihn als Familienmitglied akzeptierten.

Einzigartige, brillante Fotos und Kunstwerke erzählen und dokumentieren das

faszinierende Abenteuer dieser außergewöhnlichen und weltweit einmaligen

Beziehung zwischen einem Menschen und einer wilden Raubkatzenfamilie.

Über diese wundervolle Zeit unter Geparden berichten zahlreiche Bildbände,

internationale Reportagen und TV-Filme.

Packend, gefühlvoll und lebendig erzählt Matto H. Barfuss

seine einzigartige Geschichte und verzaubert mit seiner

HD-Überblendshow und einleitenden Filmelementen.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

21. März - 20:00 Uhr

Multimediashow zum Buch und zur ZDFneo-Serie:

Michael Wigge

"Ohne Geld bis ans Ende der Welt"

Michael Wigge macht den unglaublichen Selbstversuch innerhalb von 150 Tagen

von Berlin an das Ende der Welt, also zur Antarktis zu reisen, ohne einen Pfennig

Geld mit zu nehmen. Dieser spannende und teilweise dramatische Selbstversuch

führt Wigge zu Freeganern, Obdachlosen, Zuhältern, Aussteigern, Amish Bauern

und vielen weiteren Subkulturen. Auf der Reise lernt und zeigt Wigge wie jeder

Tag damit gefüllt ist Nahrung, Weiterreise und Unterkunft kostenlos zu bekommen.

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 13,- €, AK 16,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

24. März - 09. April

Vernissage: 24. März - 19:00 Uhr

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Eine Idee von Landschaft"

Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Strasser

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

und www.strasser-photographic.de

- zum Seitenanfang -

April 2017

01. April - 19:30 Uhr Sience Slam Darmstadt

Wissenschaft – spannend, verständlich, witzig. Wer gewinnt die "Schlacht"

um den besten Vortrag? Wie beim Poetry Slam entscheidet das Publikum!

Der Darmstädter Alex Dreppec hat den Science Slam vor etwas mehr als

zehn Jahren aus der Taufe gehoben, seit 2011 gibt es das großartige

Wissenschaftsformat mit Bühnentauglichkeit – dank der Unterstützung

von Merck - zweimal jährlich in der Centralstation.

Zahlreiche Slam-Champions werden auch dieses Mal die Bühne stürmen.

Moderiert wird der Science Slam wie immer von Alex Dreppec und Axel Röthemeyer.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: VVK 8,40 €, AK 9,- €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

01. April - 15:00 Uhr Stadtführung "Österlicher Kirchenrundgang"

Stadtführung mit Hans-Peter Waldkirch und Herbert Schlegelmilch

Anlässlich des Ostermarktes findet ein "Österlicher Kirchenrundgang" statt.

Herr Schlegelmilch wird während der gemeinsamen Führung die Katholische

Kirche mit ihrem Brauchtum, speziell in der Osterzeit, sowie der 40-tägigen

Fastenzeit erläutern. Im Anschluss daran wird Herr Waldkirch die Bräuche

zur Osterzeit der Evangelischen Kirche näher bringen. Vielen weiteren

interessanten Details werden wir auf unserem Rundgang begegnen, welche

unsere beiden Gästeführer mit den kirchlichen Bräuchen zu verbinden wissen.

Auch ein kleiner Abstecher in die Säulenhalle auf den Ostermarkt

bleibt uns nicht verwehrt!

Keine Anmeldung erforderlich!

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr 5,- €

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 09. April

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Eine Idee von Landschaft"

Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Strasser

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

und www.strasser-photographic.de

01. April - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

01. April - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

02. April - 11:00 Uhr

Stadtführung durchs historische Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen erlebnisreichen

Rundgang durchs historische Groß-Umstadt. Er beginnt um 11 Uhr vor dem Rathaus

und schon mit einem ersten Rundblick über den Marktplatz drängt sich förmlich

lebendige Geschichte auf. Da erfahren Sie z.B. das Wichtigste über die römische

"villa rustica", steinzeitliche und keltische Funde und natürlich über den Weinbau,

da geht es um die Stadtgeschichte bis zur Befestigung um 1200 und die Gebäude

rund um den Markt. Ein Blick auf das Stadtmodell aus dem 18. Jahrhundert

in der Säulenhalle veranschaulicht noch einmal das Gehörte.

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €

Info: www.gross-umstadt.de

05. - 08. April

Täglich 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Musikmesse 2017

Die Musikmesse Frankfurt ist die internationale Fachmesse

für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung.

Das Branchenhighlight bildet alle Sparten der Musikinstrumentenbranche ab:

Ob klassische Instrumente, akustische oder elektrische Gitarren und Bässe,

Blech- und Holzblasinstrumente, Schlagzeuge, Tasteninstrumente,

elektronisches Equipment oder Hard- und Software.

Zusätzlich zeigen wichtige Verlage aus allen Genres von Klassik bis Jazz,

Rock und Pop ihre Produkte.

Die Musikmesse bietet die Möglichkeit, neue Produkte zu testen,

bekannten Künstlern bei Workshops und Produktvorführungen zuzuhören

oder die vielen Konzerte, Autogrammstunden, Events, Awards

und vieles mehr auf dem Messegelände zu besuchen.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Eintritt (Tickets aus dem Vorverkauf berechtigen zur Nutzung des

öffentlichen Nahverkehrs im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)):

Tageskarte (5. – 7. April): VVK 30,- €, TK 40,- €

Samstag-Ticket (8. April): VVK + TK 20,- €

Dauerkarte (gültig für alle Messtage): VVK 45,- €, TK 60,- €

Friday Afternoon Ticket (7. April, ab 14:00): nur TK 8,- €

Gruppen-Tageskarte (ab 25 Personen): VVK + TK 16,- €

Darüber hinaus sind Ermäßigungen (z.B. Schüler, Studenten, Behinderte)

sowie spezielle Angebote für Familien und Kinder bis 14 Jahre

sowie für Familien verfügbar.

Info: www.musikmesse.de

08. April

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

LARPwerker - Convention

Messe für Requisiten, Theater und Liverollenspiele

Die LARPwerker-Convention ist eine Veranstaltung für Liverollenspieler,

auf der Hersteller ihre Produkte vorstellen, zum Verkauf anbieten,

aber natürlich auch beraten oder Auftragsarbeiten annehmen.

Die Besonderheit dabei: jeder der anwesenden Hersteller produziert

selbst in eigenen Werkstätten in Deutschland.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Erwachsene 4,- €

Schüler und Studenten 3,- €

Kinder bis 12 Jahre (in Begleitung Erwachsener) frei

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.larpwerker-convention.de

11. April - 20:00 Uhr Vortrag:

"Steine erzählen"

Vortrag von Rainer Michaelis cons. Georg Brenner im Rahmen der Vortragsreihe

zur Groß-Umstädter Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

22. April

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

see-conference #12

Konferenz zur Visualisierung von Information

Als eine der größten Designkonferenzen in Deutschland verbindet die

"see-Conference" im Wiesbadener Schlachthof Innovationen aus Design,

Architektur, Journalismus, Film, Kunst, Technik, Forschung und Kommunikation

mit aktuellen, gesellschaftlichen Herausforderungen. Auch 2017 werden wieder

internationale Top-Kreative auf der Bühne stehen und die Besucherinnen und

Besucher nicht nur informieren, sondern auch irritieren und begeistern.

Durchgeführt wird die Veranstaltung von "Scholz & Volkmer".

Aktuelle Infos zu Sprechern, Ablauf und Rahmenprogramm findet ihr

auf der Website der Konferenz!

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: 55,- € bis 125,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

Info & VVK: www.see-conference.org

27. April - 21. Mai

Fr.: 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa.: 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

27. Kunsttage Dreieich

"ART.Frühjahr.2017"

Frühjahrsausstellung der Kunstinitiative Dreieich

Städtische Galerie Dreieich

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: frei

Info: www.kunsttage-dreieich.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2017

01. - 21. Mai

Fr.: 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa.: 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

27. Kunsttage Dreieich

"ART.Frühjahr.2017"

Frühjahrsausstellung der Kunstinitiative Dreieich

Städtische Galerie Dreieich

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: frei

Info: www.kunsttage-dreieich.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

01. Mai - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

09. Mai - 20:00 Uhr Vortrag:

"Vom Lehenshof zum Diplomatenschloss -

Worauf das Gymnasium 'aufbaut' ..."

Vortrag von Thomas Hahn im Rahmen der Vortragsreihe zur Groß-Umstädter

Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

21. Mai - 16:00 Uhr Buchschlager Salon:

Engagement in Kambodscha

Ein Erlebnisbericht mit Filmen und Bildern von Christel Neumann.

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 7,- €

Info: www.buchschlager-salon.de

21. Mai

10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

5. Mineralien- und Fossilienbörse

Der "Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz – Wiesbaden"

lädt zu seiner 5. Mineralien- und Fossilienbörse ein.

Auch diesmal ist es eine Börse im klassischen Sinne,

es können nur Sammler teilnehmen.

Bei der 4. Mineralien- und Fossilienbörse im März 2016 nahmen 31 Aussteller teil

und es konnten 250 Besucher begrüßt werden.

Bürgerhaus Kastel

Zehnthofstr. 41

Mainz-Kastel

Eintritt: frei

Info: www.gwf-mainz-kastel.de

- zum Seitenanfang -

Juni 2017

01. - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

29. Juni - 02. Juli

Do. + Fr.: 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2017

01. + 02. Juli

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

- zum Seitenanfang -

August 2017

     

- zum Seitenanfang -

September 2017

14. - 24. September 67. IAA PKW

Internationale Automobil-Ausstellung  Personenkraftwagen 2017

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.iaa.de

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

11. - 15. Oktober 69. Frankfurter Buchmesse

Ehrengast: Frankreich

Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast

der 69. Frankfurter Buchmesse, dem bedeutendsten Treffpunkt

für die internationale Verlags- und Buchbranche.

Im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts "Frankfurt auf Französisch"

steht die französische Sprache und die französischsprachige Literatur,

mit drei Themenschwerpunkten: Innovation und digitales Schaffen;

Französisch als Sprache des Wissensaustauschs und der Gastfreundschaft;

Belebung des deutsch-französischen Kulturaustauschs über die Jugend.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.buchmesse.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

     

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

     

- zum Seitenanfang -