www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   November   Dezember

2018:   Januar   Februar   März   April   Mai

 

20. November - 03. Dezember 2017

"Kontraste"

Fotografie als Kunst und Skulpturen von Bernd Wittelsbach und Heinz Mack

Zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt die Stadt Groß-Umstadt

im Rahmen ihres Kulturprogramms alle Bürgerinnen und Bürger in die

Säulenhalle des Renaissance-Rathauses ein. Es geht um "Kontraste"“

zwischen Fotografie (Bernd Wittelsbach) und Skulptur (Heinz Mack),

zwischen Formen und Strukturen, zwischen Themen und Materialien -

medial spannend gegenübergestellt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

64823 Groß-Umstadt

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

November 2017

20. November - 19:00 Uhr

5. Webmontag Darmstadt: Liebe!

Mit Luise Bergmann, Sandra Gellert und Dr. Kai Dröge

Liebe ist, wenn sie nach rechts wischt. Und sie auch. Liebe ist das, was

Algorithmen matchen. Liebe ist Herzchen, Bärchen, Schmetterlinge. Liebe ist

die Bestellung beim Sex-E-Commerce-Start-up. Liebe ist, wenn die VR-Brille aus

der Fern- eine Nahbeziehung macht. Liebe ist, wenn der Sexroboter zärtlich ins

Ohr flüstert. Liebe ist das Motto des fünften Webmontag Darmstadt. Also swipe

nach rechts! It’s a match! Wir freuen uns auf ein romantisches Blinddate mit Dir

und Speakerinnen und Speakern aus Nah und Fern, die uns in die Geheimnisse

und Abgründe der Liebe in Zeiten des Internets einweihen.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

20. - 26. November

Ausstellungseröffnung (im Gemeinschaftsraum, 2. OG, Gebäude A):

20. November, 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Di.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Fr.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung des "Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt Frankfurt-West":

"Gewaltige Liebe"

Ziel der Ausstellung ist es, das Thema häusliche Gewalt aus der Tabuzone der

Gesellschaft zu holen. Wir wollen durch die Sensibilisierung und durch die Vernetzung

verlässliche Hilfestrukturen schaffen sowie mit Präventionsangeboten Gewalt

vorbeugen“, erklärt Claudia Santilli, Caritas-Fachdienste für Migration.

Mit ihrem Team in Höchst übernimmt sie im Auftrag des Sozialrathauses Höchst

die Koordination der Arbeitskreise und der Veranstaltungen.

Das Modellhaus zur Ausstellung "Gewaltige Liebe" zeigt Häuserfronten und

Wohnräume, wie sie in unterschiedlichen Lebenswelten wiederzufinden sind.

Wohnungen und Räume, in denen die Gewalt zu Hause ist. Die eigene Wohnung ist

der Ort, an dem Frauen am ehesten Gefahr laufen, psychisch und körperlich

misshandelt zu werden. Was hinter den Türen geschieht, könnte überall passieren.

Besucherinnen und Besucher werden durch das Modellhaus angeregt, auf

Entdeckungsreise zu gehen. Zudem gibt es Informationen, Ratgeber und Filme.

Das Rahmenprogramm informiert über die Tätigkeit der Beratungsstellen,

das Gewaltschutzgesetz, die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder,

die Zusammenarbeit der Fachkräfte in Frankfurt und die Arbeit vor Ort im Klinikum.

Klinikum Frankfurt Höchst

Ausstellung im Infocafé, Haupteingang EG

Gotenstr. 6-8

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.caritas-frankfurt.de

20. - 26. November

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

20. November - 01. Dezember

Mo. + Di.: 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mi.: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Do.: 08:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Fr.: 08:30 Uhr bis 18:00

Kunstausstellung:

"Vorsicht Kunst!":

Schwebungen II

Fotografie, Objekte und Installationen von Ilse Dreher

Ilse Drehers Arbeiten spiegeln auf vielfache Weise das Spannungsverhältnis von

scheinbar Faktischem und der Abstraktion, zwischen dem scheinbar Authentischen

und dem darin verborgenen Anderen, Tieferen, Beseelten, Faszinierenden in der Natur.

Diese geistig-seelische Auseinandersetzung findet sowohl im Moment des

Fotografierens als auch während der Verarbeitung der Resultate statt.

ie spiegelt sich in den Objekten und Installationen, aber auch in der Verwendung

von Materialien, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugedacht waren.

Drehers Werke sind ein permanentes Schwingen zwischen dem eigenen Inneren

und dem Außen…“

Volksbank Dreieich - Filiale Sprendlingen

Offenbacher Str. 2

Dreieich-Sprendlingen

Eintritt: frei

Info: www.vorsicht-kunst.info

und www.ilsedreher.de

20. November - 01. Dezember

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Di.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Aufbruch"

Das Künstlerpaar Roman Rückert (aus Hummetroth/Höchst)

und Silke Lotz (aus Otzberg) zeigt seine Werke unter dem Motto "Aufbruch"

unter anderem in Acryl auf Leinwand.

Rathausgalerie

Montmelianer Platz 4

Höchst i. Odw.

Eintritt: frei

Info: www.hoechst-i-odw.de

20. November - 02. Dezember

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

20. November - 03. Dezember

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Kontraste"

Fotografie als Kunst und Skulpturen von Bernd Wittelsbach und Heinz Mack

Zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen

ihres Kulturprogramms alle Bürgerinnen und Bürger in die Säulenhalle des

Renaissance-Rathauses ein. Es geht um "Kontraste"“ zwischen Fotografie

(Bernd Wittelsbach)und Skulptur (Heinz Mack), zwischen Formen und Strukturen,

zwischen Themen und Materialien - medial spannend gegenübergestellt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

20. November - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

20. November - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

20. November - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

21. November - 20:00 Uhr

exground filmfest 30:

"Donald Trump der Schauspieler"

Vortrag von Urs Spörri

Der 45. Präsident der USA trat seit 1981 in 25 Film- und TV-Produktionen als

Schauspieler auf, gewann einmal gar die „Goldene Himbeere“ für die schlechteste

männliche Nebenrolle. Meist spielte Donald Trump sich selbst, in kurzen

Cameo-Auftritten. Damit erspielte er sich ein Image, das ihn heute schier unangreifbar

macht. Urs Spörri wagt eine filmwissenschaftliche Analyse über den mächtigsten

Mann der Welt – mit zahlreichen Filmausschnitten.

Kulturplast Wiesbaden

Saalgasse 36

Wiesbaden

Eintritt: 5,- €

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

22. November - 14:30 Uhr

Vortrag:

Klaus Krietenstein - "Vendée, viele Ziele, viele Eindrücke"

Eine Veranstaltung der Mittwochstudienrunde im VHS-Freundeskreis Groß-Gerau.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

22. November - 19:30 Uhr Dokumentarfilm:

Warum Frauen Berge besteigen sollten

Eine Reise durch das Leben und Werk von Dr. Gerda Lerner

Regie: Renata Keller

Als bahnbrechende feministische Historikerin, Autorin und soziale Reformerin ist

Gerda Lerner zweifellos eine der inspirierendsten Frauenpersönlichkeiten des

20. Jahrhunderts. Sie emigrierte vor den Nazis in die USA, war frühzeitig in der

Bürgerrechtsbewegung engagiert, schrieb 1972 die überfällige Studie „Schwarz

 Frauen im weißen Amerika“, 1986 „Die Entstehung des Patriarchats“ und begründete

so die Frauen Geschichtsschreibung. Der Film wirft einen detaillierten Blick auf das

persönliche, berufliche und politische Leben Gerda Lerners und geht der Frage nach:

Wie kann uns das Wissen über unsere eigene Geschichte dazu inspirieren, eine

bessere Zukunft zu gestalten? Ausgehend von den revolutionären Errungenschaften

der Frauen im 20. Jahrhundert wirft der Film auch einen Blick in die Zukunft und geht

der Frage nach: Wo stehen die Frauen heute? Und was ist der nächste Schritt?

das Rind

Mainstr. 11

Rüsselsheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.dasrind.de

24. November - 04. Januar

Vernissage: 24. November - 18:00 Uhr

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

25. + 26. November

Sa. + So.: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Vogelschau

Vogelausstellung des Vogelzuchtverein Wiesbaden-Delkenheim e.V.

Vogelfreunde kommen im Bürgerhaus Wiesbaden-Delkenheim voll auf ihre Kosten.

Der ortsansässige Vogelzuchtverein präsentiert bei seiner alljährlichen Ausstellung

500 Vögel aus 80 unterschiedlichen Arten.

Alle Vogelfreunde erwartet ein ganz besonderes Highlight in der Rhein-Main Region.

Mehr als 500 Vögel aus aller Herren Länder werden ihr Stelldichein geben.

Von heimischen Waldvögeln über Kanarien, Prachtfinken, Großsittiche bis hin zu

ganz exotischen Arten reicht die bunte Palette, die 30 der insgesamt 60 Mitglieder

des Delkenheimer Vogelzuchtvereins in Vitrinen, Volieren und Käfigen

zur Schau stellen werden.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Sonntag ab 13 Uhr Kaffee und Kuchen.

Bürgerhaus Delkenheim

Münchner Str. 2

Wiesbaden-Delkenheim

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.vogelzuchtverein-delkenheim.de

26. November - 19:30 Uhr Multivisionsshow von und mit Michael Wigge:

"Ohne Geld bis ans Ende der Welt"

Michael Wigge berichtet von einem unglaublichen Selbstversuch: Eine Reise

von Berlin bis zur Antarktis in 150 Tagen und ohne einen Cent in der Tasche.

Sein abenteuerlicher und teilweise dramatischer Trip führte den Entertainer

und Reiseberichterstatter von Belgien nach Kanada, in die USA, über Mexiko

nach Mittelamerika, quer über den Südamerikanischen Kontinent in die Antarktis.

Er traf Freeganer (das sind Menschen, die bewusst auf jegliche Art von Konsum

verzichten), Obdachlose, Zuhälter, Aussteiger, Amish Bauer und zahlreiche

andere Menschen unterschiedlichster Subkulturen, die viel Spannendes zu

erzählen wussten. Seine Tage drehten sich um die nächste kostenlose Mahlzeit,

die Frage, wie er ohne Geld die nächste Etappe meistert und wo er bei Nacht

unterschlupfen kann. Er schlief in Scheunen und an Stränden, reiste per Anhalter

oder als blinder Passagier im Zug und erfragte sich seine Nahrung meistens

in Geschäften, Cafés oder fand sie ganz einfach in Mülltonnen.

In der Centralstation nimmt er das Publikum noch einmal mit auf seinen Weg.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Eintritt: VVK 13,90 €, AK 15,- €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

26. November - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Russisch Dok"

den Dokumentarfilm:

Kurze Anleitung zur Befreiung

(Korotkaia instruktsia po osvobogdeniu)

Regie: Aleksandr Kuznetsov, RU 2016, 80 min, DVD, OmeU, FSK: ungeprüft

Die Dokumentation erzählt von zwei Frauen, die sechs Jahre lang versuchen,

das psychoneurologische Heim in Tinsk zu verlassen, um wieder ein Teil der

Gesellschaft zu werden. Die vielfach preisgekrönte Doku war auch auf der

Longlist zum Europäischen Filmpreis 2016.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 2,50 €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

26. November - 19:00 Uhr

Vortrag präsentiert vom Deutsche Alpenverein Sektion Wiesbaden:

Thomas Huber - "Sehnsucht Torre"

Thomas Huber, der ältere der beiden „Huberbuam“-Brüder, gehört zu den

renommiertesten Extremkletterern der Welt. In seinem Vortrag nimmt er uns

mit auf eine Reise zu einem seiner großen Sehnsuchtsorte, dem patagonischen

Cerro Torre, zu dem er immer wieder zurückkehrt, einem der schwierigsten und

gleichwohl schönsten Berge der Welt „Auch meine Sehnsucht findet sich in

dieser steilen, von den patagonischen Winden gezeichneten, vereisten Granitnadel.

Ein Berg, der einen Teil meiner Lebensgeschichte erzählt: Es sind Erfolge,

Niederlagen, Verluste. Es ist die Trauer, scheinbar belanglos Erlebtes und es sind

große Momente, es ist mein Tagebuch als Bergsteiger.“ Davon erzählt uns Thomas

Huber – aus einem Bergsteigerleben und -erleben, das immer auch als Gleichnis für

die Fährnisse und Herausforderungen der Welt im Allgemeinen lesbar ist.

Dazu sehen wir atemberaubende Bilder - großes Kino.

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 14,- €, AK 17,- €

Vergünstigter VVK-Preis für DAV Mitglieder: 10,- € ohne Gebühren

(erhältlich nur in der DAV Geschäftsstelle Wiesbaden)

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

28. November - 19:30 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "WIR in Wiesbaden"

den Dokumentarfilm:

ACT! Wer bin ich?

(Regie: Rosa von Praunheim, DE 2017, 87 min, DCP, DF, FSK: ab 12)

+ Diskussion über Chancen und Unmöglichkeiten der kulturellen Bildung

an Wiesbadener Schulen im Anschluss

Zehn Jahre arbeitete Maike Plath an einer Neuköllner Hauptschule. Weil normaler

Unterricht kaum möglich war, wagte sie sich mit ihren Schüler*innen ans

Theaterspielen und weckte auf diesem Weg unentdecktes Potenzial in ihnen.

Nachdem Plath vom Schulamt zum Dienst nach Vorschrift aufgefordert worden war,

gab sie ihre Verbeamtung auf und leitet heute den Verein

"ACT eV: Führe Regie über dein Leben!".

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

30. November - 10. Dezember

während der Öffnungszeiten der Kirche

Ausstellung:

"Abschaffung der Todesstrafe"

Ausstellung von Siegerbildern eines internationalen Jugendkunstwettbewerbes

2016 zum Thema Abschaffung der Todesstrafe der französischen

Antitodesstrafen Organisation ECPM

Die 50 Besten weltweit wurden in einem Katalog abgedruckt und sind nun

auch in Wiesbaden zu sehen.

Bonifatiuskirche

Luisenstr. 33

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

und www.bonifatius-wiesbaden.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

01. Dezember

08:30 Uhr bis 18:00

Kunstausstellung:

"Vorsicht Kunst!":

Schwebungen II

Fotografie, Objekte und Installationen von Ilse Dreher

Ilse Drehers Arbeiten spiegeln auf vielfache Weise das Spannungsverhältnis von

scheinbar Faktischem und der Abstraktion, zwischen dem scheinbar Authentischen

und dem darin verborgenen Anderen, Tieferen, Beseelten, Faszinierenden in der Natur.

Diese geistig-seelische Auseinandersetzung findet sowohl im Moment des

Fotografierens als auch während der Verarbeitung der Resultate statt.

ie spiegelt sich in den Objekten und Installationen, aber auch in der Verwendung

von Materialien, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugedacht waren.

Drehers Werke sind ein permanentes Schwingen zwischen dem eigenen Inneren

und dem Außen…“

Volksbank Dreieich - Filiale Sprendlingen

Offenbacher Str. 2

Dreieich-Sprendlingen

Eintritt: frei

Info: www.vorsicht-kunst.info

und www.ilsedreher.de

 01. Dezember

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Aufbruch"

Das Künstlerpaar Roman Rückert (aus Hummetroth/Höchst)

und Silke Lotz (aus Otzberg) zeigt seine Werke unter dem Motto "Aufbruch"

unter anderem in Acryl auf Leinwand.

Rathausgalerie

Montmelianer Platz 4

Höchst i. Odw.

Eintritt: frei

Info: www.hoechst-i-odw.de

01. + 02. Dezember

Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. - 03. Dezember

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Kontraste"

Fotografie als Kunst und Skulpturen von Bernd Wittelsbach und Heinz Mack

Zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen

ihres Kulturprogramms alle Bürgerinnen und Bürger in die Säulenhalle des

Renaissance-Rathauses ein. Es geht um "Kontraste"“ zwischen Fotografie

(Bernd Wittelsbach)und Skulptur (Heinz Mack), zwischen Formen und Strukturen,

zwischen Themen und Materialien - medial spannend gegenübergestellt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 10. Dezember

während der Öffnungszeiten der Kirche

Ausstellung:

"Abschaffung der Todesstrafe"

Ausstellung von Siegerbildern eines internationalen Jugendkunstwettbewerbes

2016 zum Thema Abschaffung der Todesstrafe der französischen

Antitodesstrafen Organisation ECPM

Die 50 Besten weltweit wurden in einem Katalog abgedruckt und sind nun

auch in Wiesbaden zu sehen.

Bonifatiuskirche

Luisenstr. 33

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

und www.bonifatius-wiesbaden.de

01. Dezember - 04. Januar

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. Dezember - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

01. Dezember - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Dezember - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

02. - 26. Dezember

Vernissage: 01. Dezember - 19:00 Uhr

Mi., Sa. + So.: 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Sonntag 24. Dezember geschlossen

Ausstellung:

"Ins Licht getaucht

Vintage-Photographien von Horst Kistner

In Horst Kistners Werken erleben wir in der Ausstellung "In Licht getaucht" die Zeit

um die 1950er / 1960er Jahre, wie eine erlebte Geschichte in noch verstärkter Form.

Glamourös und im Retro-Look kommen seine Bilder daher.

Kistner bringt uns, als Betrachter seiner Werke, in die Position eines Theaterbesuchers

oder eines flanierenden Schaufenster-Bummlers, der, gebannt von dem ihm Gebotenen,

inne hält und somit Gelegenheit findet, Kistners selbst inszenierte Handlung, die Szene

im Rampenlicht der Bühne, wie ein Voyeur zu beobachten und daran teilzuhaben.

Und genau hier - an dieser Stelle, Betrachter versus Photoarbeit, entsteht der Dialog

mit dem Künstler Horst Kistner, hier wird seine Photographie zur Kunst….

Stadtgalerie Bad Soden

Badehaus im Alten Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.bad-soden.de

und www.galerie-elzenheimer.de

03. Dezember - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

06. Dezember - 14:30 Uhr Vortrag:

"Hessische Weihnacht" - Marianne Hübsch

Eine Vortragsveranstaltung

der Mittwochstudienrunde im VHS-Freundeskreis Groß-Gerau.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Straße 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

08. Dezember - 20:00 Uhr Multivision von und mit David Hettich:

Abenteuer Ozean

Geheimnisse der Weltmeere

Alle Ozeane dieser Erde zu entdecken und zu erkunden: Das war das ehrgeizige

Ziel des Unterwasserfotografen David Hettich. Er tauchte mit Hammerhaien

im Pazifik, schwamm in riesigen Quallenschwärmen, fotografierte Salzwasserkrokodile

und begegnete jagenden Orcas aus nächster Nähe.

Im Zuge seines Projektes "Abenteuer OZEAN" verbrachte Hettich über

2.000 Stunden unter der Wasseroberfläche. Mehr als 100.000 Fotos und

250 Stunden Filmmaterial sind Grundlage für seine bewegende Live-Reportage.

Die Zuschauer erleben die Wanderung der Wale von der Antarktis bis in

die Südsee, die größte Krabbenwanderung des Planeten, Delfinfamilien

und Haie in freier Wildbahn.

Seit 2011 wird der Naturfreund als "Botschafter der Meere" von

"National Geographic" präsentiert.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

10. Dezember - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

11. Dezember - 19:00 Uhr

Wissenschaftstag - Energie für die Zukunft:

Warum der Elektro-Stadtbus besser ist als seine Alternativen Entwicklung

umwelteffizienter Antriebsbatterien.

Mit Dipl. Ing. Felix von Borck, Moderation: Prof. Dr. Lothar Petry

Elektromobilität ist ein hochaktuelles Thema – nicht erst seit der Diskussion

über die Schadstoffwerte von Dieselfahrzeugen. Dabei geht es nicht nur um

Elektromobilität im Individualverkehr, sondern auch um den Öffentlichen Nahverkehr.

Den Busbetrieb in urbanen Ballungszentren auf Hybrid- oder Elektroantrieb

umzustellen gilt als ein möglicherweise entscheidender Beitrag zur Verkehrswende.

Die Darmstädter Akasol GmbH ist ein 2008 gegründetes Unternehmen, dessen

Wurzeln jedoch bis in das Jahr 1989 zurückreichen, als es noch als studentischer

Verein mit dem Bau von Solarfahrzeugen mehrere international ausgeschriebene

Wettbewerbe gewann. Heute ist es weltweit führend in der Entwicklung und

Herstellung hocheffizienter Antriebsbatterien für Elektrofahrzeuge – und somit

zentraler Akteur einer möglichen Verkehrswende. Felix von Borck, Mitgründer und

Geschäftsführer der Akasol GmbH, entwickelt seit 1993 batterieelektrische

Antriebslösungen für Elektrofahrzeuge und sah seine größte Herausforderung bereits

in den 90er Jahren in der Entwicklung und Herstellung der Antriebsbatterie nach

Standards der Automobilindustrie. Im Rahmen des Wissenschaftstags referiert er

über Potenzial und Vorteile eines elektrisierten Nahverkehrs.

Centralstation (Halle)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

11. Dezember - 19:00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Gerd Bosbach über den Umgang mit den Zahlen:

"Schummeln mit Statistik"

Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.“ Dieses Bonmot habe

jeder schon mal auf den Lippen gehabt und ziehe doch anschließend wieder kluge

Schlüsse aus vorliegenden Zahlen. Denn an Statistiken komme in der modernen

Welt eigentlich kaum jemand vorbei. Und deshalb sei ein gelegentlicher Blick hinter

die Kulissen der Zahlenkünstler auch so wichtig und gelegentlich auch sehr amüsant,

betonen die Organisatoren dieser Veranstaltung des Arbeitskreises Politische Bildung.

Ihr Referent ist Prof. Dr. Gerd Bosbach, der an diesem Abend im Kulturcafé-Saal im

alten Amtsgericht Groß-Gerau die Praxis der interessengeleiteten Statistikerstellung

und –auswertung, angereichert mit humorvollen Berichten von seinen beruflichen

Stationen als Politikberater des Statistischen Bundesamtes, als Statistik-Mitarbeiter

einer großen Ärzteorganisation, vorstellen und erläutern wird.

Politiker benutzen die Statistik wie ein Betrunkener den Laternenpfahl: nicht um

eine Sache zu beleuchten, sondern um sich daran festzuhalten.“ Mit diesen Worten

wird Prof. Dr. Bosbach gerne zitiert, der inzwischen auf dem Rhein Ahr Campus

Remagen der Hochschule Koblenz Statistik, Mathematik und Empirische Wirtschafts-

und Sozialforschung lehrt. Er ist außerdem Mitautor des Spiegel-Bestsellers

„Lügen mit Zahlen – Wie wir mit Statistiken manipuliert werden.“ „Aber Achtung“,

mahnen die Veranstalter: "Wer an seinen Vorurteilen hängt, sollte Bosbach besser

nicht hören.“

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Straße 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

13. Dezember - 19:00 Uhr Cajon Workshop mit David Tröscher

Into The Groove!

Willst Du den Groove? Dann hole ihn Dir!

Groove kann man lernen.

Timing und Dynamik, flüssige Bewegungen und ein guter Sound sind die Zutaten,

die Du dafür brauchst.

Jeden dieser Aspekte werden wir anhand gezielter Übungen bearbeiten und

in verschiedenen Grooves aus Rock-, Pop-, Funk- und Worldmusik anwenden.

Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit einfachen Improvisationsgrundlagen,

die wir in die Grooves einfließen lassen.

Der Workshop richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene.

Für viele Grooves und Übungen gibt es leichte und schwierigere Varianten.

DR.DRUM

Klaus Gierhan

Waldhofstraße 30

Mainz-Kostheim

Eintritt: 25,- €

(Tipp: Auch als Gutschein zu verschenken)

Teilnahme nur nach Anmeldung und Vorkasse

Teilnehmerzahl ist auf 20 limitiert

Info: www.dr-drum.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

01. - 04. Januar

Di. + Do: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

01. Januar - 25. Februar

01. Januar geschlossen

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Januar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

12. - 19. Januar

Mo., Di. + Do.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fr., 12. Januar: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Fr., 19. Januar: 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr

"DAzz - Jazz Winter Darmstadt“ - Ausstellung:

"Bass erstaunt!"

Eberhard Webers Instrument, Fotos, Plakate

Zum diesjährigen DAzz-Festival konnte das Jazzinstitut ein besonderes Highlight

in die Galerie des Hauses holen. Wortwörtlich im Zentrum der Ausstellung

"Bass erstaunt!" wird der selbstentworfene elektrifizierte Bass von Eberhard Weber

im Original zu sehen sein. Seit Jahrzehnten gehört Eberhard Weber zu den

herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene. Mit seiner

einzigartigen Stilistik, die auch auf die Besonderheit seines Eigenbauinstrumentes

zurückzuführen ist, erweiterte er das Bassspiel im Jazz auf eindrückliche Weise.

Neben diesem einzigartigen Instrument werden Fotos und Plakate anderer

Bassistinnen und Bassisten zu sehen sein, die in ihrer Zeit und Stilrichtung

wegweisend für die Entwicklung dieses Instrumentes im Jazz wurden.

Galerie des Jazzinstituts Darmstadt

Bessunger Str. 88

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.dazz-festival.de

16. Januar - 20:00 Uhr Vortrag:

"Kriegsende und Nachkriegsjahre in Umstadt"

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur "Umstädter Stadtgeschichte".

Veranstalter: Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V.

Der Gruberhof

Umstädter Museum und Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

20. Januar - 20:00 Uhr Multivision von und mit Reiner Harscher:

Persien

Faszinierend unbekannter Orient

Schon seit vielen Jahren bereist und studiert Reiner Harscher das „alte“ Persien

mit der Kamera in der Hand. Faszinierend, unbekannt, farbig und einladend:

So erlebt er immer wieder den Iran, der sich im Aufbruch befindet.

Harscher weiß: Mehr denn je offenbaren sich alle Gegensätze zwischen

der Moderne und uralten Traditionen.

Die live moderierte Multivision vermittelt ein Bild vom Iran, das in dieser Form

noch nicht auf einer Leinwand zu sehen war. Sie führt unter anderem entlang

der Route von Shiraz nach Yazd, Isfahan, Kashan und Teheran.

Völkervielfalt prägt das Land, Perser, Tadschikische Reitervölker, Kurden,

Baluchen, Araber und andere.

Klar ist: Wo immer die Reise Harscher auch hinführte, traf er auf

Gastfreundschaft und überraschende Kleinode der orientalischen Welt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Februar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

13. Februar - 20:00 Uhr Vortrag:

"Fassenacht in Umstadt"

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur "Umstädter Stadtgeschichte".

Veranstalter: Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V.

Der Gruberhof

Umstädter Museum und Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

17. Februar - 19:00 Uhr Multivision von und mit Hartmut Pönitz:

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner

Englands traumhafter Süden von Stonehenge bis Land's End

Südwest-England mit seiner reichhaltigen Historie ist kein Freilichtmuseum,

sondern eine sehr dynamische Region über die es permanent Neues zu erzählen gibt.

Cornwall beeindruckt nämlich nicht nur mit berauschenden Landschaften

und wunderschönen Landsitzen.

Was hat es mit dem Weltkulturerbe Stonehenge auf sich? Wie hat sich The

Kaiser Wilhelm II. regelmäßig bei seiner britischen Verwandtschaft im Sommerurlaub

auf der Isle of Wight danebenbenommen? Wie hat ein Mönch vor 800 Jahren für

gute Stimmung im Volk gesorgt, als die Führungsschichten sich auch schon

blamierten? Und was hat eigentlich König Artus damit zu tun?

Welche „Übersehenswürdigkeiten“ gibt es sonst noch und warum ist die Story

der Autorin Rosamunde Pilcher spannender als man gemeinhin denkt? Und wieso

gab Napoleon die Initialzündung für den Aufbau der Englischen Riviera?

Über diese und viele andere Fragen plaudert Hartmut Pönitz. Dabei versprüht

er trockenen, mitunter britisch-schwarzen, Humor.

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner“ ist ein Multimediavortrag,

so locker und unterhaltsam, wie es nur wenige gibt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

13. März - 20:00 Uhr Vortrag:

"Das Curtischloss"

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur "Umstädter Stadtgeschichte".

Veranstalter: Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V.

Der Gruberhof

Umstädter Museum und Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

16. März - 20:00 Uhr Multivision von und mit André Schumacher:

Auf Tour

Mit dem Lastenrad durch Europa

Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis: Überall war André Schumacher schon unterwegs.

Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre lang. Plötzlich wird er Vater, und alles ist anders.

Aber wer rastet, der rostet. Und so bricht die junge Familie eines Tages in Rostock

mit einem Lastenfahrrad auf. Ihr Weg führt sie die Elbe und Moldau hinauf in

den Böhmerwald, durch Salzkammergut, Hohe Tauern und Dolomiten, entlang der

Oberitalienischen Seen, durch Piemont und Provence, über Cevennen und Pyrenäen

bis ins Baskenland sechs Monate voller Wunder und Katastrophen.

Was die drei dabei erleben? Alles. Hitzewellen und Schneestürme, Spinner

und Visionäre, unbeschreibliche Strapazen und Momente größten Glücks.

Nun erzählt Schumacher die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips

durch Europa: In einem außergewöhnlichen Vortrag.

Zehn Künstler – Trickfilm-Animatoren, Comic-Zeichner, Cutter, Musike

 und Soundtüftler - arbeiteten über ein Jahr mit an dieser Bildershow.

Die Zuschauer erwarten ein Feuerwerk an Ideen, ein Schmaus für die Sinne

und jede Menge Spaß.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

10. April - 20:00 Uhr Vortrag:

"Kinos und Theater in Umstadt"

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur "Umstädter Stadtgeschichte".

Veranstalter: Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V.

Der Gruberhof

Umstädter Museum und Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

11. - 14. April

Mi. - Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Musikmesse 2018

Die Musikmesse Frankfurt ist die internationale Fachmesse für Musikinstrumente

und Noten, Musikproduktion und -vermarktung.

Das Branchenhighlight bildet alle Sparten der Musikinstrumentenbranche ab:

Ob klassische Instrumente, akustische oder elektrische Gitarren und Bässe,

Blech- und Holzblasinstrumente, Schlagzeuge, Tasteninstrumente,

elektronisches Equipment oder Hard- und Software.

Zusätzlich zeigen wichtige Verlage aus allen Genres von Klassik bis Jazz,

Rock und Pop ihre Produkte.

Die Musikmesse bietet die Möglichkeit, neue Produkte zu testen,

bekannten Künstlern bei Workshops und Produktvorführungen zuzuhören

oder die vielen Konzerte, Autogrammstunden, Events, Awards und vieles mehr

auf dem Messegelände zu besuchen.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.musikmesse.de

21. April - 20:30 Uhr Vortrag:

Moritz Freiherr Knigge:

"Ich Mensch, du Mensch - Wie wir besser miteinander klarkommen"

Das Leben könnte so schön sein. Wären da nicht die anderen.

Die Rüpel, Vordrängler, Schmarotzer, Blödmänner, Nervensägen, Egoisten,

Jammerlappen, Weicheier, Taugenichtse und Aufschneider. Wären doch mehr

Menschen wohlerzogen, zuvorkommend, bescheiden und aufmerksam. Einfach ein

ganz klein wenig mehr so wie wir sie uns wünschen. Am besten: ein ganz klein

wenig mehr wie wir selbst.

Vorhang auf für den Original Knigge. Bühne frei für einen, dem zwischen Menschen

wenig fremd ist. Für einen, der über sich selbst schmunzelt und sein Publikum

zum Lachen bringt. Der erfolgreich Mensch geblieben ist, weil er den Finger an

die eigene Nasen nimmt statt anderen damit vor der Nase herumzufuchteln.

Theater Sapperlot

Stiftstr. 18

Lorsch

Eintritt: VVK 26,- €, AK 28,- €

Info: www.sapperlottheater.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

08. Mai - 20:00 Uhr Vortrag:

"Die Flurbereinigung und Aussiedlerhöfe"

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur "Umstädter Stadtgeschichte".

Veranstalter: Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V.

Der Gruberhof

Umstädter Museum und Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

27. Mai - 16:00 Uhr buchschlager salon - Reiselust:

"Kuba Libre?"

Ein Reisebericht von Barbara Müller über ein schönes Land voller Widersprüche.

Musikalische Begleitung: René Moreno (Gitarre, Gesang) & Armin Seebald (Percussion)

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 11,- €

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -